Der Rhein-Radweg von der Quelle bis zur Mündung

Der Rhein-Radweg ist einer der meistbefahrenen Radwege Deutschlands. Mit einer Länge von rund 1400 Km ist eine abwechslungsreiche Landschaft garantiert. Angefangen vom Schweizer Hochgebirge, über den Bodensee bis hin zu den flachen Landschaften der Niederlande, ist für jeden Radfahrer das Richtige dabei. Während der Radpausen bietet die Route eine Vielfalt an sehenswerten Städten. Überwältigende Alpenpanoramen und schöne Abfahrten charakterisieren diese Radtour. Vom Hochrhein entlang bis zum Bodensee, geht es durch schmucke Dörfer und kleine Mittelalterstädte. Ein erstes Highlight bietet die Route mit dem Rheinfall von Schaffhausen, dem bedeutendsten Wasserfall Europas.

Weinbau, Burgen und Städte wie Mainz, Rüdesheim und Worms prägen die Rhein-Radtour am Mittelrhein.

Flussabwärts beginnt der Niederrhein, der mit Städten wie Köln, Düsseldorf und Rotterdamm für Höhepunkte sorgt. Zusätzlich bietet die Route hier einen entspannten Abschnitt durch viele ländliche Gebiete.

Wenn man einen längeren Teil der Route überspringen will, kann die Rheinschifffahrt genutzt werden.

 


Radreisen am Rhein-Radweg

Gerne organiseren wir Ihren Radurlaub entlang des Rheins. Selbstverständlich können die einzelnen Teilstrecken von der Quelle bis zur Mündung ganz nach Ihren Wünschen radeln und zu Ihrem ganz persönlichen Radurlaub zusammengestellen. 

Einige unserer Reiseangebote finden Sie hier...

 


Nach oben

Streckenverlauf und Beschilderung Rhein-Radweg

Schweiz – Deutschland – Frankreich – Niederlande:
Mit einer Radwegstrecke von ca. 1400 km führt der Rhein entlang des Schweizer Hochgebirges nach Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Schweiz/Deutschland:

Von der Quelle des Rheines in Andermatt radeln Sie auf und ab entlang der Alpen bis es weiter Richtung Schaffhausen am Bodensee geht. Hier trennt sich der Rheinradweg und Sie haben die Wahl zwischen der deutschen oder schweizer Rheinseite: Auf deutscher Seite begegnen Ihnen lauschige Städtchen wie Waldshut-Tiengen, wo gotische Bauten und charmante Gässchen zu bestaunen sind, im Gegensatz hierzu erreichen Sie auf der schweizer Seite die belebte Stadt Basel, welche das 3-Ländereck bildet. Nun heißt es ab nach Frankreich oder ab nach Deutschland, denn auch hier haben Sie die Wahl zwischen zwei Flussufern:

Deutschland/Frankreich:
Deutschland bietet einerseits eine Strecke am schönen Altrhein entlang, wobei nur ein kleiner Teil der Strecke abseits verläuft, sowie andererseits viele sehenswerte Städte wie das schöne Freiburg mit seiner bekannten Architektur, den Europapark Rust für Klein und Groß und das schöne Barockschloss in Rastatt. Sollten Sie den französischen Rheinradweg wählen, fahren Sie durch den Hardtwald, vorbei an der Festungsstadt Neuf-Brisach und erreichen die Stadt Strasbourg mit dem Sitz des Europäischen Parlaments, sowie einer sehenswerten Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Der offizielle Radweg führt nicht direkt am Rhein entlang und Sie radeln durch relativ flaches Land. Weiterhin führt die Route Sie nach Rheinland Pfalz, wo Sie fahren, um großartige Ausblicke über die Rheinebene zu genießen  und Städte wie Speyer mit dem bekannten Dom (UNESCO-Weltkulturerbe), Ludwigshafen, Worms und Bingen zu besuchen, oder Sie wechseln auf Baden-Württembergische Seite, bis Sie durch eine Vielzahl von Weinanbaugebieten nach Hessen gelangen, wo die hessische Landeshauptstadt Wiesebaden passiert wird. Durch Rheinland Pfalz mit seinen Schlössern und Burgen führt der Rheinradweg bis nach Nordrheinwestfalen, wo die Möglichkeit besteht, den meistbestiegenen Berg der Welt zu besuchen, den Drachenfels. Köln mit dem einzigartigen Schokoladenmuseum und die ehemalige Bundeshauptstadt Bonn, sowie Düsseldorf mit der „längsten Theke der Welt“ sind bereits ganz nah.

Niederlande:
So radeln Sie immer entlang des Rheines bis Sie die Niederlande erreichen. Hier teilt sich der Rhein in beeindruckende Wasserschnellwege, Schiffhandelsstraßen und und und! Sie statten Rotterdam noch einen Besuch ab und beobachten am Ende des Rheinradweges, wie Rhein und Nordsee miteinander verschmelzen.

Schwierigkeitsgrad 1 - 3
Der Verlauf ab Andermatt vorbei an den Alpen bis nach Schaffhausen ist mit einigen Anstiegen und Abfahrten verbunden.
•    Grundkondition ist erforderlich; 3
Ab dem Bodensee ist bis Basel keine nennenswerte Steigung mehr zu erwarten.
•    Für Ungeübte geeignet; 1
Oberrhein- und Mittelrheinstrecke sind mittelschwierig einzuschätzen. Vereinzelt kommt es hier zu Steigungen.
•    Für Ungeübte geeignet; 2
Vom Niederrhein bis in die Niederlande radeln Sie entlang flacher Landschaften.
•    Für Üngeübte geeignet; 1

Beschilderung
Beginnend in Andermatt können Sie bis nach Basel anhand der roten Beschilderung des Velolandes radeln.
Den Großteil des Rheinradweges treffen Sie auf den Euroradler, der Sie bis nach NRW führt. Hier nennt sich der Rheinradweg auch Erlebnisweg Rheinschiene und ist hier auch als Teil des D-Routennetzes Nr.8 ausgeschildert.


Nach oben

Literatur und Reiseführer

Wir empfehlen folgende Literatur, Reiseführer, Karten etc. zum Rhein-Radweg:

bikeline-Radtourenbuch Rhein-Radweg 1 von Andermatt nach Basel

bikeline-Radtourenbuch Rhein-Radweg 2 von Basel nach Mainz

bikeline-Radtourenbuch Rhein-Radweg 3 von Mainz nach Rotterdam

Bruckmanns Radführer Rhein-Radweg von Mainz zur Nordseemündung

Bestellungen für Kartenmaterial, Routenbücher und Reiseführer können Sie versandkostenfrei bei unserem Partner Buch24.de tätigen.

 


Nach oben

Karte Rhein-Radweg

 


Nach oben

Stand: November 2010
Wir übernehmen keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen.
Anregungen, Hinweise, Kommentare etc. bitte an info(at)radurlaub-weltweit.de. Vielen Dank!

Reisefinder

 
 
 
Mitglied im Forum andersreisen